Softshellmantel in Arbeit

Ich hab doch keine Zeit…

Wir machen momentan mit dem Töchterchen eine komplette Tagesablaufumstellung mit.
Sie hat sonst mittags immer mindestens zwei Stunden geschlafen, war dann schön ausgeruht und am Abend konnten wir mit dem Papa dann immer noch etwas Schönes unternehmen.

So hatte sich alles toll eingependelt und wir hatten uns wirklich schon doll dran gewöhnt.
Ich hatte den Nachmittag zum Nähen und der Abend gehörte der Familie.

Doch in den letzten Wochen hat sich vieles verändert:

Das Tochterkind schläft nur noch ab und zu mittags und am Abend ist sie trotzdem bis 21 oder 22 Uhr wach.
Am Anfang ist sie noch gerne am Nachmittag mit ins Nähzimmer gegangen ( ich nutze unsere Einliegerwohnung für meine Projekte) doch nach drei Aufenthalten hatte sie dazu keine Lust mehr.
Auch die mal eben auf die Schnelle und nach ihren Vorstellungen (sie hat die komplette Restekiste zerlegt), produzierte Puppenkleidung lies sie nicht erweichen.

image

Also verbringen wir jetzt die Nachmittage im Garten oder machen, wozu die kleine Motte Lust hat (das ist ja auch richtig so) und die Abende werden, wie gewohnt, als Familie verbracht.
Wir gehen dann Essen, machen kleine Ausflüge und für uns ist das dann wie ein Kurzurlaub.

Diese Wolken durften wir letzte Woche beim Eisessen in Aurich betrachten.

image

Nur leider bleibt dann eins natürlich auf der Strecke: Die Näherei..
Ich nähe sooo gerne und am liebsten auch täglich. Das ist mir im neuen Tagesablauf dann aber leider nur selten möglich.

Am Freitag Abend habe ich Töchterchen und Mann dann zum Holzsägen bei Oma und Opa geschickt und ich habe ganze drei Stunden genäht 🙂 Das war wie ein Kurzurlaub für mich…

Ich nähe immer noch, wie letzte Woche bereits erwähnt,  an dem Softshell-Parka für´s Töchterchen , ein Parka-Schnitt aus der Ottobre 4/2013 und bin einem starken Paspelfieber verfallen:

Eigentlich habe ich die 5 Meter Reflektorpaspel für meinen eigenen Softshellmantel (ist in Planung, der Stoff liegt schon bereit) gekauft und wollte nur ein wenig fürs Töchterchen abzweigen aber dann bin ich dem Fieber verfallen😀

image

Habt ihr schon einmal mit Paspelband genäht? Das ist wirklich sehr einfach, man näht das Band bevor die Nähte geschlossen werden auf die rechte Stoffseite nach innen auf und näht die beiden Stofflagen dann an der vorher entstandenen Paspelnaht zusammen. So sieht dann alles schön sauber aus.
Mir war es wichtig, dass das Töchterchen auch im Dunkeln gut zu sehen ist, wenn wir mit ihr unterwegs sind.

Mit 2 Jahren und 3 Monaten ist die Kleine nämlich doch ziemlich wuselig und kann dann leicht übersehen werden.

Innen habe ich noch einen Bandtunnel eingenäht, so kann man die Jacke von der Weite her noch ein wenig einstellen.

image

Die Taschen haben noch Taschenklappen mit Paspelband bekommen, die sich durch Klettverschluss-Streifen schließen lassen.

imageimage

Das Paspelband habe ich auch hinten in der Mittelnaht verwendet und in den Seitennähten.

Am Besten gefällt mir die Reflektorpaspel im Schulterbereich

image

Die Ärmel wurden gesäumt mit einem innenliegenden Gummiband, so zieht der Wind nicht rein.

image

Ich habe noch 1,50 Meter Paspelband übrig, die werde ich dann wohl noch in die Kapuze und in der Windschutzleiste unterbringen.

Für mein Mantelprojekt (falls ich da noch mal zu komme) werde ich dann noch mehr von diesem Zauberband ordern. 🙂

Jetzt fehlen nur noch die Kapuze und der Reißverschluss inklusive Schutz- und Windstoppleiste.

Dann kann der Herbst schon kommen, aber wir werden den Mantel sicher schon früher anziehen, weil es momentan mal wieder seehr viel regnet in Ostfriesland.

Am 06.09. ist Stoffmarkt in Oldenburg und da muss ich unbedingt hin. Ich hoffe mein Stoffrausch wird nicht durch die fehlende Nähzeit getrübt 🙂

Ansonsten werde ich wohl die Näherei auf Nachtbetrieb umstellen müssen 🙂

Wie macht ihr das denn so mit Euren Kindern?

Sind sie dabei oder näht Ihr nur wenn sie schlafen?

Ab damit zum Creadienstag zu den Dienstagsdingen und zu Handemadeontuesday

Advertisements

9 Gedanken zu “Softshellmantel in Arbeit

  1. roetsch schreibt:

    Liebe Silvia,
    die Idee, reflektierendes Paspelband einzunähen, finde ich super. Schaut schick aus und ist auch im Dunkeln gut sichtbar. Ich habe so ein Band auch mal in eine schwarze LKW-Planen-Tasche genäht.
    Als meine Kinder noch klein waren habe ich sehr viel am Abend genäht, wenn sie schon im Bett waren. Oft aber auch tagsüber, wenn sie im Kindergarten waren. Jetzt nähe ich auch, wenn sie da sind. Sie treffen sich ohnehin oft mit Freunden oder beschäftigen sich selbst (mehr oder weniger sinnvoll).
    Liebe Grüße
    Carmen

    Gefällt 1 Person

    • Silvia Ubben schreibt:

      Danke Carmen,
      wenn ich nach der nächsten Paspelbandbestellung noch etwas übrig habe, werde ich es auch für eine Tasche verwenden. Danke für den Tipp 🙂
      Noch ist die Motte nicht im Kindergarten, ich werde wohl demnächst wirklich mehr nachts nähen.Dann schläft sie zum Glück recht gut 🙂

      Gefällt mir

  2. Eva schreibt:

    Super, du überrascht uns jedes Mal auf neue.
    Was für ein süßes Mäntelchen und – ich schließe mich an – refletierendes Paspelband
    klasse.

    Nein, sowas bekomme ich nie fertig.

    Mit lieben Grüßen Eva

    Gefällt mir

  3. Verena schreibt:

    Softshell verarbeiten, das habe ich mich bisher nicht getraut. Deine bisherige Arbeit sieht sehr sauber aus, tolle Details und ein wunderschöner Stoff! Weiter so, ich schau gern auch weiter zu. Vielleicht probiere ich dann auch mal aus;-). Lg Verena

    Gefällt mir

  4. Silvia Ubben schreibt:

    Danke Verena, ich habe auch ein wenig Bammel vor dem Verarbeiten von Softshell gehabt, aber mit Microtexnadeln klappt das ganz gut.
    Ich würde mich freuen, wenn Du bei mir mal wieder vorbeischaust 🙂
    Dein Rock gefällt mir auch richtig gut!!

    Gefällt mir

  5. MississBibi schreibt:

    Ich bin echt schon auf das Endergebnis gespannt. Bis jetzt sieht das Mäntelchen echt toll aus!
    Unser Mausezahn macht (auch) noch zwei Stunden Mittagschlaf. Wenn es gut klappt, schläft die jüngste Maus zur gleichen Zeit. Und dann komme ich auch zum nähen (oder Abends, wenn sie schlafen). Aber wenn irgendetwas nicht passt komme ich zu nix. Denn nähen, wenn eine von beiden wach ist, ist nicht möglich!

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s