Das erste T-Shirt in diesem Jahr

Draußen war es bisher ja noch nicht so richtig warm und so bin ich ums T-Shirt-Nähen für´s Töchterchen herumgeschlichen.

Jetzt habe ich endlich einen schönen schicken und leicht nähbaren Schnitt gefunden. MixMeGirl von Nemada ist ein Freebook und super variabel: kurze , lange oder dreiviertel Ärmel, mit oder ohne schicker Passe und das Beste: es gibt Puffärmel!!!

So sieht ein ganz normales Shirt plötzlich viel eleganter aus.

Bei meiner Variante habe ich den Stoffrest von Papa´s Giraffen-Shirt verarbeitet und wie bei dem großen Modell mit petrol kombiniert, durch die Puffärmel wirkt es zum Glück nicht ganz so jungenhaft.

So können die beiden heute zur Musikschule im Partnerlook gehen (hat der Papa ganz stolz vorgeschlagen).

Hier einmal der Vergleich: links das Shirt von Papa und rechts das vom Töchterchen

L1050064L1050347

Draußen hatte die Kleine sichtlich Spaß. Ihr momentanes Hobby ist Steinesammeln, die finde ich überall wieder 🙂

Leider konnte das T-Shirt nur mit Body drunter ausgeführt werden.

L1050363

Als es kälter wurde, haben wir noch den Blazer, den ich letzte Woche genäht habe, drüber angezogen und schon konnte es mit dem Rasenmähen losgehen 🙂

L1050373

Die Mütze habe ich damals passend zur Frühlingsjacke genäht. Sie passt auch perfekt zum Blazer. Da habe ich mal Glück gehabt und muss wohl so schnell keine Mütze mehr nähen.

Aber in meinem Kopf kreisen schon sommerliche Kopftücher… Mal sehen, wann ich die in Angriff nehme.

Die Hose habe ich letzte Woche hier schon einmal gezeigt.

Ab zum Creadienstag , zur KostenlosenSchnittmusterLinkparty und zur Stoffrestelinkparty und zu my kid wears

Advertisements

5 Gedanken zu “Das erste T-Shirt in diesem Jahr

  1. Schöne Dinge / sonnenblume schreibt:

    Sehr schickes Shirt…
    ich stelle bei uns immer wieder fest, dass Zwerg und ich unbewußt in Teil-Partnerlook gehen… gerade bei Blautönen verwende ich die Reste meiner Shirts gerne für ihn… und dann tragen wir oft am gleichen Tag den gleichen Stoff… aber mit unterschiedlichen Kombistoffen.
    Grüße sonnenblume

    Gefällt mir

    • Silvia Ubben schreibt:

      Danke Sonnenblume. So geht es uns auch ganz oft. Habe zum Beispiel ne Hose für´s Tochterkind, einen Hut und einen Tasche für die Tannte und ein Sofakissen aus ein und demselben Stoff genäht 🙂

      Gefällt mir

  2. kleene schreibt:

    Süße Giraffen! Und cooler Partnerlook!
    Ich wage mich ja nicht so an die großformatigen Motive ran… 😉

    Mir gehts auch so, dass ich ganz unterschiedliche Sachen aus einem Stoff nähe (ist ja auch irgendwie klar :-D)
    Ich hab hier ein tolles Ringelbündchen, das kam nun bei 2 verschiedenen Röcken und einer Jungshose zum Einsatz – und die Ergebnisse sind sooo unterschiedlich. Das ist toll. Ich mags universell.

    Liebe Nähgrüße
    Anja

    Gefällt mir

    • Silvia Ubben schreibt:

      Danke Anja! Die Giraffen sind vom Stoffmarkt und mussten irgendwie einfach mit. Hätte ich sonst sicher auch nicht gekauft, aber das war mal Liebe auf den ersten Blick 🙂
      Ich versuche auch immer alle Stoffe zu verbrauchen, aber an einigen hat man sich irgendwie nach dem 2. Pulli und Leggins usw. satt gesehen. Ich habe jetzt beschlossen diese Stoffe nur noch als Unterwäsche zu verarbeiten, oder für Babygeschenke aufzubewahren.

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s