Umzug geschafft…

So da bin ich wieder. Den Umzug haben wir jetzt hinter uns und langsam wird es in unserm neuen Heim gemütlich und es steht nicht mehr jeden Tag das Kistenauspacken auf dem Tagesplan.

Erst waren wir ganz schön erstaunt, wieviele Sachen im Laufe der Jahre so zusammen kommen. Alleine meine Nähzimmerutensilien waren in 10 Kisten verstaut und da habe ich die Maschinen nicht mitgerechnet😉

Zu aller erst durften sich die Kinder im neuen Spielzimmer wieder heimisch fühlen. Rundherum war Baustelle und dieses Zimmer war das erste, welches auf Besserung hoffen ließ.😁

Unsere Tochter hat ihren vierten Geburtstag im neuen Heim gefeiert und der Sohn steuert jetzt auch schon auf seinen 1. Geburtstag zu. Wo ist bloß die Zeit geblieben???

Die Kinder haben sich hier auch schon prima eingelebt und eines der ersten Worte unseres Jüngsten war „Pete“ (Tapete). Das nenne ich ein richtiges Baustellenbaby😉.

Mein Nähzimmer diente am Anfang als Umzugskistenlager und ich habe mich erfolgreich durchgearbeitet, denn ich hatte da ja ein Ziel vor Augen: mein eigenes Näh- Reich!!

Und nun ist es fertig! ( nicht ganz, es fehlen noch Deko und Teppiche)

Im neuen Nähzimmer habe ich einen riesigen Kleiderschrank für meine Stoffe (es ist sogar noch Platz für Nachschub da😉) und an dem 3,20 m langen Kulissentisch finden alle meine Maschinen locker platz.

An eine Bodensteckdose hat mein Mann beim Unbau auch gedacht und so spare ich mir den lästigen Kabelsalat.


Ein Schuhschrank wurde als Konenlager umfunktioniert und auch alles andere hat seinen festen Platz gefunden. Endlich kein Chaos mehr.


Mein Schwesterherz hat mir dieses tolle Schild geschenkt, es hängt jetzt im Flur und lässt mich jedes Mal schmunzeln, wenn ich vorbeilaufe.


Für den großen Schrank habe ich ein Wandtatoo bestellt mit der Aufschrift “ Nähen macht glücklich“ und an die Wand sollen noch Keilrahmen mit selbstgemalten Nähsprüchen.

Als Teppich hätte ich gerne den vom schwedischen Möbelhaus mit dem Knopfmuster. Leider muss ich da noch ein wenig warten, bis wir wieder Richtung Oldenburg fahren.

Ein paar Dinge stehen hier noch herum, aber nähen kann ich jetzt endlich wieder.

Ein Shirt für mich ist schon entstanden und es werden noch einige folgen, denn mein Bedarf für Frühling und Sommer ist groß. Ich habe so einiges aussortiert😉

Also hier bin ich dann wieder und ich werde ab jetzt wieder regelmäßig nähen und bloggen.

Vielen Dank, dass ihr hier alle die Stellung gehalten habt und dass trotz Blogpause hier jeden Tag einige Besucher auf meiner Seite zu finden sind😊

Verlinkt beim Creadienstag 

Der vorerst letzte Blogbeitrag…

Nein, keine Angst ich schmeiß nicht alles hin und lösche diesen Blog😅

Dafür liegt mir viel Zuviel an dieser Seite und meinen lieben Lesern. 

Doch langsam beginnt bei uns der Umzugsstress und ich habe diese Woche mit dem Packen der Kisten begonnen. Das hier sind allein die Nähutensilien, ohne meine Maschinen😉

Das neue Nähzimmer im neuen Haus hat schon Tapeten und bekommt bald seinen Fußboden.

Bin ich froh, wenn alles seinen Platz gefunden hat und wir uns endlich ein wenig erholen können.

Die nächsten Wochen werden hier noch sehr anstrengend und deshalb melde ich mich erstmal blogtechnisch ab.

Ihr hört  etwas von mir, sobald ich wieder Zeit für’s Nähen finden.

Ganz liebe Grüße 

Silvia 

Das passende Arztkleid…

durfte hier natürlich, nach dem Arztkittel von letzter Woche,  für die Tochter auch nicht fehlen.

Den Jersey mit den tollen Krankenwagen und Schwestern hatte das Töchterchen selbst im Netz entdeckt, als ich bei Stoffwelten am stöbern war.

“ Den möchte ich haben!! Bitte!!“ Wer kann da schon widerstehen??😉

Sie wird sich bestimmt freuen, wenn sie dieses Kleid bei ihren Geschenken entdeckt.


Ich habe den Trotzkopf von Schnabelina einfach um 25 cm als Kleid verlängert.(Danke für den Tipp Frau Käferin😘)

Die Nähte wurden alle zusätzlich in rot gecovert.


Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Eine Ärztin im Haus…

Unsere Tochter hat vor 2 Jahren einen Arztkoffer von der Oma zum Geburtstag bekommen, mit dem hier fast täglich gespielt wird. 

Neulich sind wir durch Zufall auf die Spielzeugärztin im Fernsehen gestoßen und seit dem ist die Kleine Feuer und Flamme. Es werden jetzt immer alle möglichen Plüschtiere untersucht und das Kinderhaus im Garten soll jetzt eine Praxis sein, genau wie in der Serie😉

Damit die Ärztin auch gut ausgestattet ist, habe ich schon einmal an ihrem Geburtstagsgeschenk gewerkelt. Töchterchen hat zwar erst Ende April, aber da wir bald nur noch im Umzugs- und Renovierungsstress sind, habe ich jetzt schon einmal losgelegt.

Der Arztkittel ist ein umgewandelter Blazerschnitt aus der Ottobre 4/2013.

Ich hatte den Schnitt schon in Größe 98 hier fertig abgepaust herumliegen  (für einen Frühlingsblazer vom letzten Jahr) und ihn diesmal einfach 1,5 cm breiter zugeschnitten, weil ich Webware anstatt Stretchsweat verwendet habe. 

Damit es dann ein langer Kittel wird, habe ich einfach um 25 cm verlängert.

Um den Kittel ein wenig aufzulockern, gab es pinke Paspeln und unterschiedliche Knöpfe.

Der Name wurde mit einem engen Zickzackstich nachgenäht. (Nicht perfekt, aber da ich leider (noch) keine Stickmaschine besitze, finde ich diese Lösung ganz gut).


Bei Huscha habe ich ein tolles Freebook für ein Schwesternhäubchen entdeckt!! So ist das Outfit der Ärztin fast perfekt.


Jetzt muss ich nur noch Zeit fürs heimliche Bügeln finden😀

In der nächsten Zeit wird hier noch ein passendes Shirt zur Spielzeugärztin und ein Kleid aus tollem Krankenwagenjersey (von Stoffwelten) entstehen. Auch sind noch ein paar Utensilien für den Arztkoffer in Planung😉

Dann noch das Geburtstagsoutfit und ich habe erstmal ein wenig Ruhe beim Umzug. So langsam nimmt unser Haus Gestalt an: Fliesen werden verlegt, das Dach ist fertig und wir stehen schon in den Startlöchern für die Malerarbeiten😅

Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Für Omas Katzen…

Meine Schwiegermutter hat Ende Februar Geburtstag und es musste dringend ein Geschenk her. 

Doch was soll man jemanden schenken, der keine Wünsche hat???

Genau, einfach etwas für ihre liebsten Mitbewohner: die Katzen.😊

Ich habe wieder das Kuschelnest von Spikeskleinewelt genäht. 

Allerdings doch um einiges größer als in der Originalvariante, die ich an meine Schwester verschenkt habe. 

Diesmal habe ich das Ganze um 20 cm verlängert und 10 cm verbreitert, weil die Katzen doch recht groß sind und das Nest wohl eher für kleinere Katzen ist. 

Außerdem habe ich das Nest an den Seiten mit Kissenfüllung ausgestopft, weil ich kein festes Vlies mehr hatte.


Der Katzenstoff ist vom Königreich der Stoffe und die restlichen Stoffe sind aus meinem Stoffschrank.

Das Ergebnis sieht ganz gut aus und ich hoffe, dass eine der fünf Katzen sich für diesen neuen Schlafplatz interessiert.😉

Diese Woche werde ich noch ein paar Naschereien für die Katzen und das Frauchen einkaufen und damit das Nest dekorieren. Bin schon gespannt, was Schwiegermama dazu sagt😉

Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Alles für die Katz…

Meine Schwester hatte Geburtstag und sich eigentlich nur diese zwei Leseknochen nach dieser altbewährten Anleitung gewünscht.


Die dann auch ziemlich schnell fertig waren, da ich von der Weihnachtsproduktion noch in Übung bin 😁

Zusätzlich habe ich noch ein Katzenbett für Ihre zwei Katzen nach dem tollen Freebook Kuschelnest von Spikeskleinewelt genäht. Vielen Dank für die tolle Anleitung!!

Toll finde ich auch das man es einfach in die Waschmaschine stecken kann, wenn es mal dreckig ist.

Anstatt Volumenvlies gab es eine doppelte Lage Thermolan (Fehlkauf vom Stoffmarkt, ich wollte damit Jacken füttern) und der extra dafür gekaufte Katzenstoff wurde nur für außen verwendet, weil Tochter und Mann ihn zu schade für die Katze finden und ich lieber etwas anderes (für sie ??😁) daraus nähen soll. 

Das Körbchen war schnell genäht und hat auch schon neue vorübergehende Bewohner gefunden 😉


Hoffentlich gefällt es den beschenken Katzen auch so gut 😀 

Ansonsten wird es hier auch einen Abnehmer im Spielzimmer finden😉

Für die Katzen der Schwiegermutter (hat bald Geburtstag) werde ich auch noch ein Kuschelnest nähen, wobei ich wohl den Schnitt ein wenig vergrößere, weil die Katzen relativ groß sind.

Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Gemütliche Schlafanzüge

Endlich habe ich es geschafft und zwei neue Schlafanzüge für unsere Tochter genäht. Die letzten hatte ich (vor zwei Jahren!!) noch nach dem Schnitt Schlafiguna von Gewandet genäht (leider ist das Freebook nicht mehr online) und jetzt ist das Kind endgültig heraus gewachsen.

Damals war sie 1,5 Jahre und der Schlafanzug ist dank Jersey mitgewachsen. 

Die Ärmel und Beine gehen jetzt nur noch bis zu den Ellenbogen und Knien und das wird dann im Winter doch zu kühl. Die Körperlänge passt sonst komischerweise noch😉

Als neuen Schnitt habe ich wieder ein Freebook verwendet und zwar den Schlafanzug Emily von Heidimade

Das ist wirklich ein ganz toller und wandelbarer Schlafanzug! Es gibt zwei Varianten: Einteiler und Zweiteiler!! Alles ist perfekt erklärt und das for free!!!, vielen Dank hierfür😘

Bei uns ist es der Einteiler mit normalem Schritt (es gibt auch eine Baggyvariante) und Druckknöpfen (von Snaply) geworden.


Die Größe 110/116 sitzt noch recht weit an unsere 104 cm großen Tochter, aber so wächst der Schlafi bestimmt lange mit.

Der Chamäleonjersey (vom Stoffmarkt) war die erste Wahl vom Töchterchen und für den zweiten Schlafanzug hat sie sich das Schnatterinchen von Stoffundliebe ausgesucht.

Beide Schlafanzüge werden gerne getragen und das An- und Ausziehen klappt auch prima.

Im Bett bleibt das Kind gut verpackt und nichts schiebt hoch, was will man als Mutter mehr?😀

Die alten Schlafanzüge wird unser Sohn sicher auch ein paar Jahre tragen können und dann hat sich die Näherei auch richtig gelohnt😉

Verlinkt beim Creadienstag, Made4girls und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Zeigt her eure Füße…

zeigt her eure Schuh.. oder aber auch die Socken😁

Ich habe es endlich geschafft meinen Vorsatz fürs neue Jahr: mehr für mich zu nähen, umzusetzen😉

In meiner Sockenschublade wurde es langsam doch sehr übersichtlich, viele Socken waren schon älter als 15!!! Jahre und wurden jetzt löcherig. 

Kaufen wollte ich mir keine, also blieb mir nur das Selbernähen😉

Das tolle Freebook Sockenliebe von Cherrypicking kam wieder einmal zum Einsatz. 

Die Socken sind schnell genäht und dank Wondertape, habe ich mir diesmal das vorherige Festnähen der hinteren Falten gespart und sie einfach vorm Nähen festgeklebt😉


Endlich konnten auch einige Stoffreste aufgebraucht werden bei 8 Paar neuen Socken😊


Aus den letzten Fitzeln gibt es sicherlich noch ein paar Kindersocken, denn unserer Tochter war ein bisschen neidisch, dass ich nun mit „ihren“ Stoffresten herumlaufe.😅

Aber für die Tochter werden hier erst einmal Schlafanzüge benötigt. Die Kleine hat sich schon Stoffe aus meinem provisorischem Stofflager ausgesucht.

Bin ich froh, wenn ich wieder ein Nähzimmer habe. Momentan wird hier im Wohn-/Esszimmer genäht und meine Stoffe wohnen jetzt im leergeräumten Kleiderschrank. Total chaotisch und unübersichtlich, teilweise schon in Kisten.

Meine Nähzimmerwohnung haben wir bereits vermietet und zum Frühjahr hin ziehen wir in unser neues Haus, natürlich mit großem Nähzimmer mitten im Geschehen und mit Blick in den Garten😉

Ich freue mich schon sehr. Momentan ist noch alles sehr stressig und mein Mann hat viel zu organisieren und arbeiten. 😘

Mit zwei Kindern kann ich ihm da leider nicht so viel abnehmen. Aber bald geht es ans Tapezieren und Streichen, dann kann ich mit den Kindern auch helfen!!💪

Verlinkt bei der kostenlosen Schnittmusterlinkparty und beim Creadienstag 

Ein Trotzkopf kommt selten allein…

Für beide Kinder sind hier neue Shirts entstanden. Eigentlich hat unsere Tochter noch genug passende Oberteile im Schrank aber da der kleine Bruder ein Shirt bekommen sollte, durfte die große Schwester nicht leer ausgehen.

Als Schnitt gab es diesmal den Trotzkopf von Schnabelina. Lange habe ich schon damit geliebäugelt und immer wieder gedacht, dass dieses Shirt durch seinen weiten Ausschnitt nicht so recht für die kalte Jahreszeit geeignet ist.

Doch mit einem hochgeschlossenen Shirt oder dem Regenbogenbody unter an, macht der Schnitt echt was her.

Für unseren Tochter gab es Heidijersey (eine Beigabe zur großen Bestellung😉) und Vichykarojersey von Stoffundliebe und beim Sohn gab es das Sandmännchen , ebenfalls von Stoffundliebe.


Für die dreieinhalbjährige Tochter habe ich eine 110 (größte Größe im Freebook) und für den halbjährigen Sohn die Größe 74 gewählt.

Unser Sohn durfte diesmal das Modell spielen. Macht er doch gut oder?😀


Die Passform ist perfekt und es werden bestimmt noch weitere Modelle folgen.

Jetzt bin ich ausnahmsweise mal dran. Meine Socken sind alle kaputt und da muss dringend Nachschub her. (guter Vorsatz fürs neue Jahr: öfter mal etwas für mich nähen😅)

Verlinkt bei der kostenlosen Schnittmusterlinkparty und beim Creadienstag Sewmini und made4girls und made4boys

PS: Hat von Euch vielleicht noch jemand Stoffundliebe Aufkleber übrig oder braucht noch welche?

Mir fehlen noch drei (Maulwurf, Kirschblüten und Bobo) und ein paar habe ich doppelt ( Schneewittchen, Erdbeerherzen, Liberte)

Vielleicht mag jemand tauschen?

Würde mich sehr freuen!

Wenn ich das Heft nicht voll bekomme, würde ich auch gegen eine kleine Überraschung mein fast fertiges Heft hergeben.😉

Ganz liebe Grüße

Eure Silvia

Fuchs und Gans…

Zu Weihnachten habe ich Handschuhe  für den Cousin meines Mannes und dessen Freundin genäht.

Die Cosyhands für Erwachsene von Pattydoo sind schnell genäht und als ich das erste Paar mit Fuchsapplikation stolz meiner Hebamme präsentierte, brachte diese mich auf eine Idee: warum nicht auch noch die passenden Ganshandschuhe nähen?

Die Gansapplikation habe ich schnell selbst gezeichnet und als diese Handschuhe fertig waren, fehlte nur noch der Partnerhandschuh😁


Ich habe einfach meine Faust vom Blatt abgemalt und im Bruch mit 2cm Nahtzugabe zugeschnitten.


Das Geschenk kam gut an, hat mein Mann berichtet. 

Ich war an den Feiertagen mit einem kranken Baby zu Hause und zum Glück hat der Kleine seine Bronchitis jetzt auskuriert. Zusätzlich zur Bronchitis hat der Weihnachtsmann auch das erste Zähnchen gebracht 😉
Bei dem tollen Winterwetter werden die Hände bestimmt nicht mehr kalt😉

Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Geschenkeflut 😅

Irgendwie bin ich im letzten Jahr kurz vor Weihnachten dem Leseknochen-Näh-Wahn verfallen😉

Ich wollte erst nur etwas für meine Hebamme nähen, von der ich etliche Stoffe und Ottobre geerbt habe.

Doch nach dem sie sich so darüber gefreut hat und ich auch noch eins für ihre Tochter genäht habe, war ich der Sucht verfallen.

Die Kissen sind einfach so schnell genäht und kommen bei den Beschenkten gut an. Diese Anleitung habe ich verwendet.

Einige dieser Kissen wurden sogar mit ins Bett genommen und darauf wird jetzt jede Nacht selig geschlafen, habe ich mir sagen lassen.😊 

Insgesamt sind es 11 Leseknochen geworden,drei davon haben es nicht mehr mit aufs Bild geschafft😉


Schön wenn man mit so wenig Aufwand so viel Freude verschenken kann.

Außerdem gab es noch zwei Bettschlangen, die auch von ihren neuen Besitzern heiß geliebt werden😉 Aufs Foto hat es nur noch eine geschafft, die andere hatte ich schon verpackt.


Unsere Tochter hätte sie am liebsten selber behalten, als Kinder für ihre große Bettschlange 😅

Ich verlinke mich jetzt mal schnell beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Frohe Weihnachten 

Heute ist Heiligabend und der Stress mit der Geschenkeproduktion ist endlich vorbei. Ich habe dieses Jahr viel selbst genäht und hoffe sehr das sich die Beschenkten darüber freuen werden. 

Da wir zwischen den Feiertagen frei haben, sind dann auch meine Nähmaschinen im Urlaub 😉

Naja vielleicht werde ich sie heute zur Feier des Tages noch ein wenig säubern und ölen😉 und meine Covermaschine hat auch ein Geschenk bekommen (eigentlich mein Geschenk von meinem Mann 😉):einen Bandeinfasser Juhu !!!!

Der wird im nächsten Jahr erst mal tüchtig getestet. Wünscht mir Glück dabei 😊

Leider ist hier momentan ein Krankenlager und ich werde wohl erstmal mit unserem kranken Sohn das Haus hüten.

Der Kleine hat eine starke Bronchitis und wurde vom Arzt weihnachtskrank  geschrieben.

So verbringen wir beide viel Zeit mit kuscheln und gesund  werden.

Ein Geschenk kann ich Euch schon einmal zeigen:

Diese Kameratasche habe ich für unsere Tochter genäht. Den Schnitt habe ich schnell selbst zusammengebastelt. Die Kamera war in einer dünnen Kunststoffhülle verpackt und die habe ich, etwas abgewandelt, als Vorlage genommen.

Der grüne Baumwollstoff ist von der letzten Schrottstoffaktion und den gepunkteten hatte ich noch im Schrank liegen. 


Gefüttert habe ich die Tasche mit Thermolan, den ich mal versehentlich als Innenvlies für eine Jacke gekauft habe. Zum Glück stand bei meiner Recherche  im Internet, dass dieses Material wohl eher für hitzebeständige Ofenhandschuhe geeignet ist. 

Das wäre sicher eine sehr steife Jacke geworden😅

Als Vlies für die Kameratasche ist es optimal, so kann die Kamera auch nicht einfrieren oder überhitzen😉

Geschlossen wird das Täschchen mit Klettverschluss. So kann unsere Tochter die Tasche auch selbst auf und zu machen und die Kamera fällt nicht heraus.


Anstelle eines Gurtbandes habe ich eine grobe Zickzackborte aus meinem Nähkasten genommen. 

Zum normalen Aufnähen ist so eine Baumwollborte wohl eher nicht geeignet, denn sie wellt sich nach der Wäsche. So findet sie wenigstens als Gurtband noch eine Verwendung😉

Damit die Tasche nicht so ganz kahl aussieht, habe ich noch einen Hasenknopf zur Deko angenäht. Der Knopf war mit in dem Geschenkepaket meiner Hebamme.


Ich wünsche Euch allen noch ein schönes friedliches Weihnachtsfest im Kreise Eurer Familien und ein gutes neues Jahr 2017.🎄🎁✨

Alles Liebe 

Eure Silvia 😘

Verlinkt bei Made4Girls und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Weihnachtliches Geschwisteroutfit 

Alle Jahre wieder passend zum Fest, überlege ich mir, für unsere Tochter und jetzt auch für unseren Sohn, Kleidung, die festlich und trotzdem bequem sind.

In den Jahren zuvor gab es immer ein Weihnachtskleid fürs Tochterkind, doch in diesem Jahr habe ich anders entschieden. Die beiden Kinder werden Latzhosen im Partnerlook tragen.

Für Babys finde ich Latzhosen einfach klasse: nichts verrutscht und der Rücken bleibt schön warm.

Unsere Tochter fragt schon seit längerem, wann sie denn auch endlich einmal eine Latzhose bekommt und nun hat das Warten zum Glück ein Ende😀

(Ob die Latzhose beim An- und Ausziehen eher hinderlich ist, werden wir noch testen😉)

Genäht habe ich die Latzhose Joshua in Größe 80 für den Sohnemann und fürs Tochterkind in Größe 110 von sui-genesis-design.

In 2013 habe ich noch für dieses EBook bezahlt😏 doch jetzt wird es hier for free angeboten.

Ein Kaufgrund für diesen Schnitt war damals, dass es von Größe 50 bis Größe 110 genäht werden kann und sogar eine Puppenversion enthalten ist!

Das EBook ist sehr ausführlich geschrieben und auch anfängertauglich. Lediglich die Beinlänge ist recht lang bemessen (oder meine Kinder haben recht kurze Beine), aber man kann die Hose ja leicht anpassen und besser zu lang als zu kurz😉

Außerdem gibt es verschiedene Versionen der Hose, eine schmale, eine „normale(erste Version)“ und eine breite. Ich habe die „normale“ Version genäht.

Auch aus verschiedenen Taschen und Applikationsideen kann gewählt werden und es ist sogar möglich eine normale Hose aus dem Schnitt zu nähen.

Im Stoffregal fristete der Stricksweat vom Stoffmarkt schon lange ein einsames Dasein. Ursprünglich sollte daraus einmal ein Shirt werden.

Kombiniert mit dem orangenen Ringelbündchen und passenden Covernähten sieht die Latzhose sehr flott aus und ist auch vom Töchterchen genehmigt worden.😅


Unser Sohn durfte schon Model spielen (bitte die Sabberflecken ignorieren😉).

Nach Weihnachten bekommen wir bestimmt auch ein paar Geschwisterbilder hin😊


Jetzt fehlen nur noch passende Shirts ( nachdem ich die letzten Geschenke genäht habe😅) und dann kann Weihnachten kommen.

Ist es bei Euch so kurz vor Weihnachten auch immer so stressig? Mir fallen immer wieder noch ein paar liebe Menschen ein, die ich noch schnell benähen möchte…

Euch eine schöne(stressfreie) Woche!!

Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty 

Geschenke…

Ich habe es gerade noch rechtzeitig geschafft zwei Leseknochen nach dieser Anleitung für den Geburtstag der Tante meines Mannes zu nähen.


Außerdem gab es noch einen Präsentkorb mit Leckereien vom Wochenmarkt.

Ich finde es immer besonders schwierig etwas zu verschenken und etwas Essbares kommt immer gut an😊


Der Cordstoff ist von meiner lieben Hebamme, die mir viele Stoffe und Zeitschriften aus ihrem Nähzimmer geschenkt hat.

Vom Stoff blieb auch gerade noch genug für ein drittes Kissen übrig, welches heute mit einem Buch und etwas Schokolade bei meiner Hebamme an der Tür hing😊

Sie hat sich sehr darüber gefreut, wenn auch das Kissen wohl direkt von ihrer Tochter entführt wurde😉

Der Cordstoff wurde damals wohl für eine lustige Hose für ihre Tochter gekauft, aus der dann aber leider nichts wurde. So hat das Mädel doch noch etwas davon😉

Vielleicht nähe ich für meine Hebi nochmal einen Leseknochen, den sie dann behalten darf…

Heute bin ich spät dran und verlinke mich noch schnell beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty  

Frostig…

und ziemlich kalt ist es bei uns in Ostfriesland und deshalb habe ich nicht nur eine Winterjacke für unsere Tochter genäht, sondern auch eine passende Schneehose.

Heute leider nur schnelle Bilder auf frostigem Rasen in der Mittagszeit.


Die Hose ist vorne aus Softshell ( leider sind die Tropfen auf dem  Kopf sonst hätte der Stoff nicht mehr gereicht) und hinten habe ich einen Regenjackenstoff (vom letzten Taschenprojekt übrig geblieben) verwendet.


Gefüttert wurde die Hose mit dunkelgrünem Sweat und als Vlies wurde Thinsulate ( hinten in doppelter Lage) eingenäht.

Als Schnitt habe ich einfach die Joggingrockers von Mamahoch2 abgewandelt.

Für die Breite habe ich die  Größe 116 plus 0,5cm Nahtzugabe verwendet und an den Beinen Größe 110. ( 2 cm mehr bei der Aussenhose, damit man den Saum über die Futterhose klappen und innen festnähen kann)

Oben am Bund habe ich das Ganze dann noch 10 cm verlängert.

In alle Säume kam Gummiband damit es nicht so reinziehen kann.

Die Nähte der Aussenhose wurden mit einem Nahtdichtmittel abgedichtet, damit das Töchterchen auch nicht nass wird im Schnee.😉

Zu guter letzt habe ich oben noch zwei Hosenträger aus Gummi angenäht und diese mit Klett versehen, damit sie innen einstellbar sind.


Sobald der erste Schnee da ist, wird diese Hose sicher gar nicht mehr ausgezogen werden😉

Verlinkt beim Creadienstag und der kostenlosen Schnittmusterlinkparty

und ganz neu bei Made4Girls

Toller „Schrottstoff“

Bei Tanja von Künstlerkind habe ich an einer tollen Schrottstoff Tauschaktion teilgenommen und durfte mir kurz vor Schluss einen Stoff aussuchen.

Der grüne Baumwollstoff gefiel mir auf Anhieb und ich hätte ihn sicher sogar im Laden gekauft😉

Also überhaupt kein Schrottstoff.

Als das Päckchen hier ankam war die Freude riesengroß: die Julia hat sich für mich sogar noch an die Nähmaschine gesetzt und einen dreifarbigen Loop genäht! Total schön.. 


Das Töchterchen hat sich sehr über die Gummibärchen gefreut und mich gefragt ob das wieder mal ein Päckchen von Stoffundliebe war😉

In diesem Paket war aber definitiv mehr liebe drin😍

Liebe Julia, vielen Dank für deinen tollen Schrottstoff 😁

Hier könnt ihr die anderen Schrottstoffpäckchen anschauen 

Softshellparka für den Wald 

Draußen wird es langsam richtig ungemütlich und morgens friert es manchmal sogar schon, wenn ich unsere Tochter zum Waldspielkreis bringe. Genau das war der Grund eine richtig warme Jacke für den Winter zu nähen.

Der Softshellmantel vom letzten Jahr mit herausknöpfbarem Innenfutter ist jetzt schon zu kalt und es sollte wieder eine Jacke aus Softshell werden, denn der Stoff ist einfach genial.

Er lässt sich gut verarbeiten und ist sogar wasserdicht ( zumindest bleibt das Kind trocken wenn es sich einmal in eine Pfütze  setzt).

Den Softshell und den roten Zottelfleece (der beim Zuschnitt kaum geflust hat😅) habe ich auf meinem letzten Stoffmarktbesuch gekauft.

Für Ärmel und Kaputze habe ich fertigen Steppstoff verwendet, den ich zusammen mit dem wasserdichten Reißverschluss, Nahtdichtmittel und dem Thinsulate-Vlies bei funfabric gekauft habe.

Fündig geworden bei der Schnittmustersuche bin ich in der Ottobre 4/2003, welche ich von meiner Hebamme geschenkt bekommen habe.

Der Parka wird eigentlich nur aus Outdoorstoff und Steppstoff als Futter genäht, aber das erschien mir für den Wald zu dünn.

Zugeschnitten habe ich die Größe 110 für meine 104 cm große Tochter, aufgrund meiner dickeren Materialien (Softshell, Thinsulate, Zottelfleece/Steppstoff)habe ich in der Breite Größe 116 gewählt.


Am liebsten hätte ich eine Lage Thinsulate und eine Lage dicken Vlies zum Füttern verwendet aber das wäre dann sicher zu steif geworden und das Töchterchen soll sich ja auch noch bewegen können😅

Toll finde ich bei diesem Schnitt den verdeckten Reißverschluss und die schön abschließende Kaputze.


Den Blumenaufnäher und zwei Mariekäferknöpfe hat unsere Tochter selbst rausgesucht und die mussten unbedingt mit verarbeitet werden 😅

Die Nähte wurden noch mit Reflektorpaspel gearbeitet und danach von innen mit dem Nahtdichtmittel (Seamsure) behandelt.
Leider reichte schon für die Kinderjacke das Mittel nicht aus.

Ich habe die ganze Flasche verbraucht und zum Glück hatte mein Mann ein ähnliches Mittel im Autohaus mit dem ich dann den Rest noch versiegeln konnte. (Das roch nur sehr stark, vergleichbar mit Nagellackentferner😉)

Aber die Nähte sind jetzt bestimmt zu 100% dicht.

Genäht wurde jeden Tag in der letzten Woche ab 21 Uhr bis in die Nacht hinein, denn tagsüber habe ich mit zwei kleinen Rabauken kaum Zeit😉

Der Parka sitzt trotz der dicken Materialien recht luftig und so kann bei richtigen Minusgraden noch ein Pullover mehr angezogen werden.

Damit die Kälte nicht von unten reinkriechen kann habe ich zusätzlich noch ein Windstopbündchen eingenäht und im unteren Saum (Idee meines Mannes) eine Gummikordel eingezogen.


Jetzt fehlt nur noch die passende Schneehose (ist schon zugeschnitten) und dann kann es von mir aus kalt werden.

Unsere Tochter ist gut gerüstet für den Waldspielkreis und ich mache mir dann keine Sorgen mehr um zu dünne Kleidung 😀


Verlinkt beim Creadienstag und Made4Girls

Nachtschicht 

Bei uns war letzte Woche Martini und unsere Tochter wollte die ganze Zeit das Feenkostüm vom letzten Jahr anziehen und so habe ich mich nähtechnisch nicht darauf konzentriert.

Doch zwei Tage vor Martini verkündet sie im Musikgarten, dass sie dieses Jahr als Katze gehen wird.😅

Oh man ich bin aus allen Wolken gefallen! Woher so schnell noch ein Kostüm??

Also blieb mir nichts anderes übrig als selbst zu nähen. Doch wer hat schon passenden Katzenstoff im Haus?? Ich zumindest nicht. Alle Kuschelstoffe sind grün, rot oder blau.

Dann fiel mir ein Punktefleece in die Hände. Der ist zwar rosa, aber was solls. Ist ja schließlich ein Kostüm und rosa Kätzchen gibt es in der Spielzeugindustrie    ohnehin.

Doch wann soll ich es nähen? Ich brauche sonst fast eine Woche im Alltag mit Baby und Kleinkind…

Ich habe um 21 Uhr den Overall Leo von Fadenkäfer (bereits fürs Baby schon vernäht) in Größe 98/104 zugeschnitten und um 0.30 Uhr war der größte Teil geschafft!! Am Mittwoch war Spielkreistag und unser Baby hat zum Glück geschlafen😊 So konnte ich den Overall fertig nähen und er gefällt er unserer Tochter auch!!😅


Der Aufnäher mit der Maus musste auf jeden Fall auch mit ran. Den hat sie in einer Tüte mit ganz vielen Knöpfen und Aufnähern gefunden, welche ich mit einem Stapel Stoffen und ganz vielen Ottobre Zeitschriften 😊 von meiner Hebamme geschenkt bekommen habe.

Total nett oder? Auf einmal stand sie vor der Tür und brachte all die schönen Dinge mit. Sie hat ihr Nähzimmer aussortiert und dabei an mich gedacht😊


Das Katzenkostüm wurde am Donnerstag schon stolz ausgeführt und wird diese Woche im Waldspielkreis auch noch im Einsatz sein. Dann wird ein Laternenumzug im Wald veranstaltet. Wir freuen uns schon sehr.


Verlinkt beim Creadienstag und Made4Girls

Kuschelig warm…

Unser Sohn ist nun schon 4 Monate (wo ist nur die Zeit geblieben??) und für diese herbstlichen Temperaturen hatten wir doch tatsächlich nichts anzuziehen. Die Sachen der großen Schwester waren alle zu groß (da ein Aprilbaby) und kaufen wollte ich, trotz momentanen akuten Zeitmangel (Nähzimmerumzug und Renovierungsarbeiten am neuen Haus) auch nichts.

Also habe ich in alten Schnittmustern gekramt und einen Overall Leo nach dem EBook von Fadenkäfer genäht.

Da der Sohn schon die Größe 62 gut ausfüllt, hatte ich mich für Größe 74/80 entschieden. Alternativ hätte es noch die Größe 62/68 gegeben aber das erschien mir zu klein. Denn der Overall soll ja einige Zeit getragen werden.


Leider ist dieser Versuch gescheitert und der Overall wird wohl erst mitten im Winter passen. Ärgerlich, wenn die Zeit sowieso schon knapp ist😉.

Für einen Overall benötige ich so nebenbei im Alltag mit Baby und Kleinkind eine komplette Woche.

Außen habe ich Baumwollnicky verwendet und innen befindet sich ein Frottee inklusive einem dünnen Baumwollvlies. (Ich weiß, es ist ein bisschen dick, aber Baby soll nicht frieren😁)

An den Armen habe ich zum ersten Mal Umschlagbündchen ausprobiert (Anleitung im EBook) und bin begeistert: Total praktisch bei kleinen Kindern, es wird nichts kalt und auf die Handschuhe kann verzichtet werden.

Den zweite Overall, habe ich dann in Größe 62/68 genäht. Diese Variante ist komplett aus Sweatresten und gefällt mir besser als das vorherige Modell.


Diesmal habe ich auch unten an den Beinen Umschlagbündchen genäht, so sind auch die Füßchen schön verpackt und auf dicke Schühchen kann verzichtet werden.

Und siehe da: er passt und es ist auch noch Platz zum Wachsen da!!


Wenn ich morgens die Große zum Waldspielkreis bringe, ist der Kleine jetzt optimal und schnell angezogen.

Verlinkt beim Creadienstag 

Eine Vorahnung…

ließ mich diese beiden Hosen nähen.


Eine alte Bekannte von mir ist Mutter geworden und zwar von einem Zwillingspärchen. 

An dem Tag bin ich aufgestanden und habe zu mir gesagt: „Jetzt musst Du dich endlich ans Werk machen und ein Geburtsgeschenk nähen“. Schnell habe ich mich für die Pumphose Frida von Klimperklein in Größe 62 entschieden. Ein tolles Freebook!! 

Unsere Tochter hat zwei ihrer Smileys – Lieblingsstoffe freigegeben (allerdings durfte ich nicht alles verarbeiten, denn sie wünscht sich auch noch ein Teil da raus😀). 

Die Hosen waren superschnell fertig und scheinbar hatten es die Babys genauso eilig, denn genau an dem Tag sind sie geboren.

Zum Glück ist alles gutgegangen und wir dürfen in dieser Woche die kleinen Wunder besuchen.

Ich bin schon sehr gespannt, ob das Geschenk gut ankommt.

Ab damit zum Creadienstag und zum Nähfrosch